Nutzungsvereinbarungen

 

 Bewirtschaftung der Parzelle


  • Das Recht zur Bewirtschaftung (Pflege, Bewässerung und Ernte) deiner Parzelle beginnt im Mai und endet im November des gleichen Jahres. Aktuelle Termine bekommst du per Mail. 


  • Auf Dauer angelegte bauliche Maßnahmen (z.B. Zaun um die Parzelle) sind untersagt. Rankhilfen sind zum Saisonende wieder abzubauen. 


  • Die zur Verfügung gestellten Gartengeräte sind nach Gebrauch sauber und ordentlich in der Hütte zu verwahren. Wer das Feld verlässt schließt die Hütte ab.


  • Der Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln oder leichtlöslichem Mineraldünger ist nicht gestattet. 



Meine Leistungen:


  • zum Übergabetermin stelle ich eine etwa 40m² große Parzelle Ackerland mit mindestens 25 verschiedenen Gemüse- und Kräuterkulturen für eine Saison  von Mai bis November zu Verfügung.


  • Gartengeräte, Gießkannen und Wasser werden bereitgestellt.


  • Nach der ersten Ernte werden an mehreren Terminen Saatgut und weiter Pflanzen zum Kauf angeboten


  • In regelmäßigen Abständen gibt es Informationen zum Gartengeschehen.


Sons­ti­ges

  • Eine Kündigung ist nicht notwendig, der Pachtvertrag endet mit der Rückgabe der Parzelle im November


  • Für Missernten wird keine Haftung übernommen. 


  • Für Privateigentum wird keine Haftung übernommen.


  • Die Anmeldung erfolgt durch Überweisung des Pachtbeitrags. 
    Mit der Überweisung wird diese Nutzungsvereinbarung anerkannt.